Rathaus aktuell: Am 18.08.2020 tagt der Planungsausschuss

Öffentliche Sitzung 
1.Anerkennung der Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung vom 23.06.2020
2.Bergwerk Prosper-Haniel, 1. Ergänzung zum Abschlussbetriebsplan für den untertägigen Rückzug
Beteiligung der Gemeinden als Planungsträger gem. § 54 (2) Bundesberggesetz BBergG
3.Stellplatzsatzung der Gemeinde Hünxe
4.Antrag gem. § 4 BImSchG zur Errichtung und Betrieb eines Lagers für Rekultivierungsböden am Standort der Deponie Eichenallee, Eichenallee 1 in 46569 Hünxe
5.Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit 12 Wohneinheiten
Bauadresse: Dorstener Str. 11 in Hünxe
6.Erweiterung des Kindergartens um eine provisorische Kleingruppe für 12 Kinder durch Nutzungsänderung eines ehemaligen Ruheraums in einen Behelfsgruppenraum, sowie eines Personalraumes in einen Ruheraum und Umbau der Küche mit Änderung der Rettungswege
Bauadresse: Albert-Magnus-Weg 9
7.Taucheinstieg in den Tenderingssee,
Antrag auf Erteilung einer Genehmigung zur Errichtung von Anlagen in und am Gewässer
8.Einwohnerfragestunde
9.Mitteilungen und Anfragen
II.Nichtöffentliche Sitzung
1.Anerkennung der Niederschrift der letzten nichtöffentlichen Sitzung vom 23.06.2020
2.Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung zum Neubau des Tanklagers  an der xxx Straße in xxx
3.Errichtung eines Balkons
Bauadresse: xxx
4.Voranfrage zur Errichtung von Dachgauben zur Erweiterung des vorhandenen Zweifamilienhauses
Bauadresse: xxx
5.Erweiterung eines Zweifamilienhauses in ein Dreifamilienwohnhaus
Bauadresse: xxx
6.Voranfrage zur Errichtung von zwei Pkw-Garagen
Bauadresse: xxx
7.Errichtung eines beheizten Wintergartens mit Unterkellerung (Legalisierung)
Bauadresse: xxx
8.Antrag auf Abweichung bzgl. einer Einfriedung im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 6 „Buchmannshof (Klever Straße)“, 13. Änderung
Bauadresse: xxx
9.Voranfrage zur Errichtung eines Wohngebäudes mit 15 Seniorenwohnungen und 10 Garagen
10.Mitteilungen und Anfragen
Veröffentlicht unter Aktivitäten

Preisausschreiben Lindenblatt: Ziehung der Gewinner

Bis zum Einsendeschluss haben wir mit großem Interesse die eintreffenden Postkarten und E-Mails zu unserem Preisausschreiben studiert. Alle Leser waren aufgerufen, den ihrer Meinung nach besten Artikel aus irgendeiner Ausgabe des Lindenblatts auszuwählen. Mehrfach genannt wurden nur das aktuelle Interview mit den beiden Bürgermeisterkandidaten  (Einer wird gewinnen) und der Bericht über die Nahversorger in der Gemeinde Hünxe (Sommer 2019).
Marlene (2 Jahre) zog folgende Gewinnermails /-karten:

1. Preis 300€: Nicole F. (Hünxe feiert Geburtstag)

2. Preis 200€: Gisela S. (Der Wald im Zeichen des Klimawandels)

3. Preis 100€: Angela S. (Einer wird gewinnen)

Wir gratulieren den Gewinnern und danken allen Einsendern.

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Waldbrand-Überwachungsflüge im Kreisgebiet ab Wochenende

Waldbrand-Überwachungsflüge im Kreisgebiet ab Wochenende (Symbolbild)

Durch die hohen Temperaturen und die anhaltende Trockenheit der letzten Wochen ist die Waldbrandgefahr sehr hoch. Daher werden die Waldgebiete im Kreis Wesel ab dem kommenden Wochenende auf Anweisung der Bezirksregierung Düsseldorf per Helikopter aus der Luft überwacht. Der Blick von oben gibt den Luftbeobachtern die Möglichkeit, den Zustand des Waldes zu erkennen und bei einem evtl. entdeckten Feuer die Lage schnell einzuschätzen und zu handeln.

„Im Kreis Wesel ist die Lage derzeit angespannt“, sagt Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen. „Umsichtiges Verhalten ist der beste Schutz gegen Waldbrände.“ Bei der anhaltenden Trockenheit sollte man aufmerksam sein und Rauchentwicklung sowie Feuerschein in Waldgebieten, auf Feldern und an Straßenrändern sofort über die Notrufnummer 112 melden.
Die Feuerwehr benötigt bei Bränden eine möglichst genaue Ortsangabe. Sicherheitshalber sollte man dann zwecks Einweisung der Einsatzkräfte solange vor Ort bleiben, bis die Feuerwehr den Einsatzort erreicht hat. Das ist wichtig für Rückfragen und Erklärungen zur Lage.
Rauchen, Grillen und Lagerfeuer sind in den Sommermonaten grundsätzlich im Wald und in freier Natur verboten. Autos sollten nicht auf unbefestigten Wegen, Feldrändern oder trockenen Grasflächen abgestellt werden, da sich durch den heißen Auspuff das Gras oder trockene Blätter entzünden können. Auch nach  Regenschauern ist die Gefahr nicht vorbei. Es bedarf es noch einiger Tage mit ergiebigem Regen, um die Gefahr der Flächen- und Waldbrände wieder deutlich zu mindern.

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Ausbreitung von Wölfen

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Erster Lieblingsrahmen für Hünxe aufgestellt

von links: Waltraud Scholten, Hermann van Laak, Benedikt Lechtenberg, Ingrid Meyer, Dirk Buschmann, Philip Salomon, Bernd Chronz, Katja zur Nieden
Sekt zur Aufstellung des ersten Lieblingsrahmens in der Gemeinde

Vor zwei Jahren hatte das Land NRW das Förderprogramm „Heimat-Scheck“ aufgelegt, mit dessen Hilfe kleine Maßnahmen im Bereich Heimat / Heimatgeschichte mit einem zweckgebundenen Zuschuss in Höhe von 2000 € unterstützt werden konnten. Diese Gelegenheit zur Stärkung der lokalen Gemeinschaft haben einige Bürger ergriffen, sich zum Verein Forum Hünxe zusammengeschlossen und dann mit Unterstützung der Gemeinde Hünxe den ersten Lieblingsrahmen vor dem Rathaus erstellt. Er soll beispielsweise den Rahmen für ein Fotomotiv abgeben, wenn ein Hochzeitspaar sich vor dem Rathaus ablichten lassen möchte.
Bevor das fertige Projekt heute mit einem Glas Sekt gefeiert werden konnte, waren einige Probleme zu meistern, denn mit der Genehmigung des Förderantrags war es nicht getan.
Der Rahmen musste entworfen und gefertigt werden, was Bernd Chronz in seinem Metallbaubetrieb erledigte. Gestattungsverträge mit Grundstückseigentümern / Pächtern mussten geschlossen werden. Eine statische Berechnung zur Standfestigkeit des Bauwerks war erforderlich. Das Fundament und die Montage mussten realisiert werden.

Geplant sind weitere Lieblingsrahmen vor schönen Fotomotiven im Gemeindegebiet:
Obstwiese Jägersfeld
Kanuanleger Krudenburg
Haus Esselt in Drevenack
Wassermühle Gartrop

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Reiserückkehrer aus Risikogebieten: Kreis Wesel weist auf Pflichten hin.

Der Krisenstab des Kreises Wesel weist darauf hin, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten verpflichtet sind, sich nach ihrer Rückkehr in ihre eigene Unterkunft zu begeben und sich unverzüglich beim Fachdienst Gesundheitswesen zu melden. Dies funktioniert per E-Mail an reiserueckkehrer@kreis-wesel.de.
Hierbei sind folgende Angaben zu machen:
·        Name
·        Vorname
·        Geburtsdatum
·        Telefonnummer
·        Reisedaten
·        Grippeähnliche Symptome
Diese Regelungen gelten für Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Nordrhein-Westfalen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Ausgenommen sind unter anderem Reisende, die sich ohne Übernachtung auf der Durchreise befinden.
„Es ist schön, dass Reisen wieder möglich sind, doch wir müssen auch weiterhin die Daheimgebliebenen aus den Risikogruppen schützen. Wir können gemeinsam daran arbeiten, dass sich das Virus nicht weiterverbreitet. Deshalb ist es wichtig, dass sich alle, die aus Risikogebieten zurückkommen, an die Regelungen halten und sich beim Fachdienst Gesundheitswesen melden“, so Landrat Dr. Ansgar Müller.
Der Fachdienst Gesundheitswesen kann Personen von der Quarantäne befreien, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen können und symptomfrei sind. Die Meldung beim Fachdienst Gesundheitswesen ist allerdings nötig.
Als Risikogebiete sind diejenigen Länder und Regionen eingestuft, in denen es in den letzten 7 Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gegeben hat und damit ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit Covid-19 besteht. Eine aktuelle Übersicht ist auf der Website des Robert-Koch-Instituts zu finden:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Breitbandausbau im Außenbereich. Letzte Infoveranstaltung in Hünxe-Bruckhausen.

Veranstaltungsort ist der Schulhof der Grundschule Bruckhausen.

Am kommenden Dienstag, den 21.07.2020, findet um 19 Uhr die letzte Infoveranstaltung zum Breitbandausbau im Außenbereich der Gemeinde Hünxe statt.
Bürgermeister Dirk Buschmann lädt alle interessierten Bürger zur Grundschule Bruckhausen, Schulhof, Waldweg 55 in 46569 Hünxe, ein.
Ebenfalls anwesend sein werden die Firmen epcan und Muenet sowie Wirtschaftsförderer Philip Salomon. Sie alle werden für Fragen zur Verfügung stehen.

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Geplante Marktplatzumgestaltung in Hünxe löst Besorgnis aus

Marktplatz Hünxe zwischen dem fußläufigen Teil der Dorstener Straße im Norden und der Alte Dinslakener Str. im Westen

Im März hatten in der Markt Apotheke und in einer Arztpraxis Unterschriftenlisten ausgelegen, wobei sich insgesamt 397 Bürger gegen eine deutliche Reduzierung der Parkplätze am Marktplatz aussprachen. Christiane Schult, Inhaberin der Apotheke, hat nichts einzuwenden gegen eine Verschönerung des Marktplatzes mit mehr Grün und bunten Blumen in den Pflanzkästen. Sie freut sich über die gelungene Renovierung der Sitzbänke am Markt, denkt aber auch an ältere Menschen, an Gehbehinderte, an Patienten von Arztpraxen und Kunden ihrer Apotheke, die auf nahe Parkmöglichkeiten angewiesen sind.
In einem dreiseitigen Brief an die Wirtschaftsgemeinschaft Hünxe bittet sie um Weitergabe ihres Appells und der Bürgerkommentare an die politischen Entscheidungsträger.
„Es geht mir nicht um Stimmungsmache“, betont die Apothekerin. „Am Dorfteich fände ich einen Treffpunkt für Jung und Alt sehr schön.“

Das Dorfteichgelände südöstlich des Marktplatzes wird auch für Feste genutzt.
Veröffentlicht unter Aktivitäten

Rast an der Dudel Bude in Krudenburg

Voll des Lobes zeigte sich Reiseblogger Matthias Berns (http://www.reiseblog-nrw.de) aus Monheim vom Knotenpunkt Systems der 3-Flüsse-Route. Bei seinem Zwischenstopp an der Dudel Bude in Krudenburg berichtete er von Eindrücken und Erlebnissen auf seiner Tour. Interessierte Zuhörer waren Bürgermeister Dirk Buschmann, Julia Jörgensen (Regionalmanagement Region Lippe-Issel-Niederrhein), Birgit Lensing (Wirtschaftsförderung und Tourismus, Schermbeck) und Matthias (Matze) Müller, der Betreiber der Dudel Bude in Krudenburg.
Den nördlichen Teil der 3-Flüsse-Route zwischen Raesfeld und Rees hatte der Blogger schon im letzten Jahr erkundet und war davon so begeistert, dass er jetzt mit seiner Frau auf der südlichen Route zwischen Wesel und Schermbeck unterwegs ist.
Die 3-Flüsse-Route verbindet auf 161 km die sieben Kommunen Hamminkeln, Hünxe, Raesfeld, Rees, Schermbeck, Voerde und Wesel miteinander. Die Hauptroute lässt sich durch das Knotenpunkt System ganz einfach in kürzere Etappen oder Rundkurse aufteilen. „Das funktioniert auch ohne Karte oder Navigationsgerät“, betonte Matthias Berns.
Julia Jörgensen wies darauf hin, dass auf Wunsch dennoch eine kostenlose App heruntergeladen werden kann.( http://www.3-fluesse-route.de)
Das alte Treidler Dorf Krudenburg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radtouristen, insbesondere an Wochenenden. Das freut natürlich Matthias Müller, der einen in einer Scheune entdeckten Anhänger zum Imbiss-Wagen umgebaut (http://www.dudel-bude.de) und so eine gastronomische Raststätte in Krudenburg geschaffen hat.
Habt ihr dort auch Ladestationen? Das ist die häufigste Frage bei telefonischen Anfragen, wusste der Erbauer der Dudel Bude zu berichten. Bürgermeister Buschmann hatte die erfreuliche Mitteilung, dass zu den vorhandenen zwei E-Bike Stationen weitere hinzukommen werden.

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Presseveröffentlichungen

Rathaus aktuell: Am 18.08.2020 tagt der Planungsausschuss

Veröffentlicht unter Termine + Ankündigungen