Rathaus schließt am Montag, 21.10.2019 ab 14 Uhr

Wegen der Honigkirmes schließt das Rathaus am kommenden Montag bereits um 14 Uhr.

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Bilder von der Eröffnung der Kirmes 2019 in Drevenack

Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke (nicht zur Veröffentlichung oder zur Weitergabe an Dritte) gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort.

Veröffentlicht unter Fotogalerien

Pressemitteilung zur Energieeffizienz in der Region

Das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel und das KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V. suchen Unternehmen, für die die Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie zum wichtigen Handlungsfeld geworden ist.

ÖKOPROFIT bietet hier ein umfassendes Portfolio und beinhaltet:

  • Die Optimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs
  • Die Erarbeitung individueller Betriebslösungen
  • Die konkrete „Mitnahme“ der Mitarbeiter
  • Gemeinsame Workshops mit Information und Erfahrungsaustausch
  • Betriebliche Einzelberatungen
  • Die Nutzung als Marketing-Instrument

Gesucht werden Betriebe aller Branchen, sinnvollerweise mit mehr als 20 Mitarbeitern. ÖKOPROFIT bietet einen Einstieg in das Umweltmanagement. Es ist als erster Schritt für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems nach EMAS und ISO14001 geeignet.

In mindestens 2 Veranstaltungen soll zusätzlich zum Jahresende einmal rechts- und einmal linksrheinisch über ÖKOPROFIT informiert werden (bitte anmelden).

  1. Runde ÖKOPROFIT im Kreis Wesel – der umweltfreundliche Dreh an der Kostenschraube
  • 11.19, 18.00 Uhr im Kreishaus Wesel, 46483 Wesel, Reeser Landstraße 31

(Anmeldungen bis zum 14.11.19 über ingrid.von-eerde@wesel.de)

  • 11.19, 19.00 Uhr im Rathaus Xanten, Karthaus 2, 46509 Xanten

(Anmeldungen bis zum 21.11.19 über wirtschaft@xanten.de)

Der Projektstart ist für das Frühjahr 2020 anvisiert.

Weitere Infos unter www.kompetenznetzenergie.de

Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an:

  • Stephan Baur, Stadt Neukirchen-Vluyn, Tel. 02845/391-260

(Gesamtkoordination ÖKOPROFIT)

  • Ingrid von Eerde, Stadt Wesel, Tel. 0281/203-2724 (Ansprechpartnerin rechtsrheinisch)
  • Sonja Choyka, EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel und Geschäftsstelle KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V., Tel. 0281/207-2023
  • oder Ihre kommunalen Ansprechpartner (Wirtschaftsförderung, Klimaschutz).
Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Eisblockwette ab sofort möglich

Eisblockwette in Hünxe – Wetten, dass Dämmen sich lohnt?

Was eine gute Dämmung des Eigenheims bringt, möchte das Modernisierungsbündnis Hünxe diesen Monat anhand einer Eisblockwette verdeutlichen und lädt alle Bürger der Gemeinde Hünxe zur Teilnahme ein. Bei der Eisblockwette handelt es sich um zwei Modellhäuser, die auf dem Marktplatz in Drevenack stehen. Beide Häuser sind mit ca. 180 Liter Eis befüllt. Der einzige Unterschied ist, dass ein Häuschen gedämmt und das andere ungedämmt ist. Eine gut gedämmte Fassade kann bis zu 22% Energiekosten einsparen und eine gut gedämmte Dachfläche ca. 13%. Das Modernisierungsbündnis Hünxe, bestehend aus lokalen Experten der Themen Sanierung und Modernisierung, möchte zu den genannten Themen beraten und informieren.

Gewettet werden kann ab sofort auf  http://www.huenxe.de oder per Wettkarte an den Häuschen selbst: Wieviel Liter Eis wird in jedem Häuschen bis zum Ende der Aktion am 28.10.2019 um 17:00 Uhr geschmolzen sein.
Erster Preis ist eine professionelle Energieberatung durch die Verbraucherzentrale, zweiter Preis ein Einkaufsgutschein im Wert von 100€ bei Edeka Kirsch und dritter Preis ein elektronischer Heizthermostat und eine energiesparende Steckdose.
Wetten können Sie bis zum 28.10.2019 um 12:00 Uhr.

Das Foto zeigt Bürgermeister Dirk Buschmann und Klimaschutzmanagerin Katharina Bardenheuer

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Am 8. November 2019 Fachveranstaltung für Unternehmen

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Bienenvölker infiziert: Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut

Bienenvölker infiziert:
Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in Rheinberg

In einem Bienenstand in Rheinberg wurde der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut (AFB) amtlich festgestellt. Die betroffenen Völker wurden erst in diesem Jahr zugekauft und stehen im Zusammenhang mit einem größeren Seuchengeschehen in NRW. Vorrangiges Ziel von Umgebungsuntersuchungen ist nun festzustellen, ob der Erreger bereits andere Völker im Kreis Wesel befallen hat.

Die AFB ist eine anzeigepflichtige bakterielle Erkrankung der Bienen, die über Sporen übertragen wird, die Brut befällt und in der Folge erhebliche Verluste verursachen kann. Bienenlarven sterben ab und verwandeln sich in eine braune, fadenziehende Masse. Um den betroffenen Bienenstand in Rheinberg wurde ein Sperrbezirk festgelegt, der im Amtsblatt des Kreises Wesel veröffentlicht wird.

Detaillierte Informationen können auch unter www.kreis-wesel.de eingesehen werden oder beim Fachdienst 39 unter Telefonnummer 0281-207 7022 (Herr Hoffmann) oder 0281-207 7017 (Frau Dr. Diekmann) nachgefragt werden. Im Sperrbezirk sind alle Bienenvölker auf die AFB zu untersuchen. Halter von nicht bei der Tierseuchenkasse registrierten Bienenvölkern im Restriktionsgebiet  werden gebeten, diese umgehend beim Veterinäramt des Kreises Wesel FD 39 anzumelden (Email: VET.LM@kreis-wesel.de). Es besteht grundsätzlich eine jährliche Meldeverpflichtung der Imker bei der Tierseuchenkasse NRW.

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Pressemitteilung des BSV Gartrop-Bühl zum Preis- und Pokalschießen vom 05.10.2019

BSV Gartrop-Bühl feierte sein Preis- und Pokalschießen

Am vergangenen Samstag feierte der BSV Gartrop-Bühl 1612 e.V. sein traditionelles Preis- und Pokalschießen. Ab 15 Uhr trafen nach und nach die Vereinsmitglieder sowie deren Frauen im Schützenhaus ein um in einem spannenden Wettkampf die einzelnen Sieger in verschiedenen Klassen zu finden. Die Bühler Nachbarschaft war dieses Jahr als Ausrichter für den gemütlichen Tag/Abend zuständig. Unter der Leitung der Schießwarte wurden folgende Pokalsieger ermittelt:

Der stehend aufgelegt ausgeschossene Sparkassenpokal aller Klassen ging an Martin Pannenbäcker (29 von 30 Ringe) und den Damenpokal errang Nicole Kochheim (26 Ringe). Die kämpfenden Hirsche, welche wie alle anderen Pokale im Liegenden, wobei 3 Schuss aufgelegt und 2 Schuss frei Hand abgegeben werden, ging an Wilfried Amerkamp (45 von 50 Ringen). Die Sieger, der nach Alter eingeteilten Klassen, hießen; Tim Kleinelsen (46 Ringe) in der Juniorenklasse, Stefan Amerkamp (44 Ringe) in der Schützenklasse, Wilfried Steinkamp (45 Ringe) in der Altersklasse und Dieter Hoppstock (45 Ringe) in der Seniorenklasse.

Die Damenpreise gingen an Janine Hölscher, Nicole Kochheim, Karin Amerkamp.

Die Herrenpreise in der Seniorenklasse gingen an Wilfried Amerkamp, Dieter Hoppstock, Friehelm Lohmann, in der Altersklasse an Wilfried Steinkamp, Eckard Lemm, Christian Hölscher; in der Schützenklasse an Christian Lohmann, Stefan Amerkamp, Tobias Steinkamp sowie in der Juniorenklasse an Tim Kleinelsen und Thomas Pieper.

Am Abend folgte noch ein gemütliches Beisammensein im Schützenhaus.

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Kreis Wesel wirbt vom 7. bis 9. Oktober auf Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München

Investoren zeigen großes Interesse am Kreis Wesel

Landrat Dr. Ansgar Müller und sein Team von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft stellten auch in diesem Jahr auf der Expo Real die Gewerbeflächenpotentiale im Kreis Wesel vor. Die Gewerbeimmobilienmesse Expo Real gehört zu den größten ihrer Art und findet in diesem Jahr vom 7. bis zum 9. Oktober in München statt.

Bei der Eröffnung des Gemeinschaftsstandes Niederrhein betonte Dr. Müller, dass der Kreis Wesel zwei erfolgreiche Jahre habe verzeichnen können. Mehr als 80 ha Gewerbeflächen konnten 2017 und 2018 vermarktet werden. „Und das Interesse lässt nicht nach. Alleine in diesem Jahr liegt der Gesamtumfang der nachgefragten Fläche bei über 90 ha. Allerdings wird es immer schwieriger, passgenaue Angebote zu unterbreiten, da insbesondere große zusammenhängende Flächen knapp werden“, so der Landrat zum Messeauftakt. Dr. Müller unterstrich, wie wichtig es jetzt sei, trotz der Verschiebung des Regionalplans Ruhr neue gewerbliche Flächen entwickeln zu können.

Der Terminkalender des Landrates ist in München gut gefüllt. Zum Teil werden Gespräche im Halbstundenrhythmus geführt. Im besonderen Fokus stehen hierbei die Kooperationsstandorte. Dabei handelt es sich um ein neues planungsrechtliches Instrument des Regionalplanes Ruhr, mit dem Gewerbeflächen für großflächige Ansiedlungen gesichert werden sollen. Im Kreis Wesel sind u.a. die Areale der ehemaligen Zeche Rossenray in Kamp-Lintfort und des ehemaligen Steag-Kraftwerkes in Voerde hierfür vorgesehen.

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Rathaus aktuell: Am 13. November tagt der Planungsausschuss

Die Tagesordnung wird eine Woche vor der Sitzung hier erscheinen.

Veröffentlicht unter Termine + Ankündigungen

Honigkirmes in Hünxe: Fassanstich am 19.10.2019 um 15 Uhr

Die traditionelle Hünxer Honigkirmes startet wieder mit drei Böllerschüssen

Es ist wieder soweit, der Herbst färbt die Bäume bunt und bunt ist auch wieder das Programm der Hünxer Kirmes. Was irgendwann in früheren Jahren als kleiner Honigmarkt der umliegenden Bauern und Imker zur Erntedankzeit begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einem weit über die Grenzen von Hünxe hinaus bekannten und beliebten Volksfest entwickelt. Und wenn dann am Samstag, 19. Okt. drei Böllerschüsse über Hünxe erschallen und der Bürgermeister um 15.oo Uhr eigenhändig ein Fass Freibier angeschlagen hat, wissen die Bürger: Es ist wieder soweit – in Hünxe ist Honigkirmes. Danach erklingen jedoch noch ganz andere Töne. Die des Drevenacker Jugendblasorchesters, das zusammen mit dem Drevenacker Tambourcorps zur Eröffnung aufspielt.

Damit ist dann der Start frei für drei Tage Kirmestrubel in Hünxe-Dorf.

Aber nicht nur die Hünxer wissen, dass jetzt Kirmes ist. Viele Auswärtige, die sich mit Hünxe verbunden fühlen, kommen ins Dorf und treffen sich dort mit Verwandten und Bekannten, um gemeinsam den Kirmestrubel in dörflichem Flair zu erleben.

Nach der Kirmeseröffnung um 15.00 Uhr am Samstag haben die Kinder 15 Minuten Frei-Fahrt auf allen Fahrgeschäften. Außerdem hat der Heimatverein an alle Kinder in den Schulen und Kindergärten in Hünxe, Drevenack und Bruckhausen Kirmesprogramme verteilt, die zu einer Freifahrt berechtigen. Auf der Dorstener Straße, dem Rathausvorplatz und dem Marktplatz erwarten auf die Besucher die vielen Stände der Kirmesschausteller, Imbissstände und natürlich auch wieder die Hünxer Vereine, wie der Imkerverein mit seinem traditionellen Honigstand und seinen vielfältigen Produkten aus Honig und natürlich auch wieder mit seinem „Bärenfang“ , die Frauen der Siedlergemeinschaft Hünxe mit ihren Waffeln, die Junggesellen mit dem „hau den Lukas“ und selbst „Aufgesetztem“, der STV Hünxe mit Kuchen, Olli-Kückskes und Schnittchen aus selbstgebackenem Brot, der Angelsportverein mit leckerem Fisch, der Lions-Club Hünxe mit Käse-Raclett, Wein und warmem Wacholder, die Treckerfreunde Hünxe mit Leckerem aus der Gulaschkanone und natürlich die Sportschützen in ihrem Weinstand mit hervorragenden Pfälzer Weinen, Federweißen und Zwiebelkuchen.

Ab 17.OO Uhr werden die Kirmesbesucher dann am Rathaus durch die Band „Back to Roud`s“ unterhalten. Seit über 25 Jahren kommt bereits die Kapelle „Freunde Echo“ aus Holland nach Hünxe zur Kirmes. Die Musiker unterhalten die Besucher ebenfalls ab 17.00 Uhr mit hervorragender Blasmusik auf dem Platz vor der Kirche.

 Am Sonntag beginnt der Kirmestrubel mit dem traditionellen Frühschoppen ab 12.00 Uhr, zu dem das Drevenacker Jugendblasorchester ein Platzkonzert bietet. Ab 13.00 Uhr spielt die Blaskapelle „Freunde Echo“ aus Holland und ab 16.00 Uhr sorgen erstmals auf der Hünxer Kirmes Niederrheiner Gipfelstürmer die Hünxer Soundtrack Partyband mit fetziger Musik für entsprechende Stimmung an Goch’s Bierstand . Ebenso spielt die „Achim-Frank-Band“ vor dem Rathaus an Bengel’s Ausschank.

Den dritten Tag der Honigkirmes läutet wieder ab 13.30 Uhr mit 30 Minuten Freifahrt  für alle Kinder der Kirmestrubel ein. Viele Unternehmen und Geschäfte im Dorf haben an diesem Nachmittag geschlossen und ziehen mit ihren Mitarbeitern über die Kirmes. Ab 19.00 Uhr spielen noch einmal die „Melodie-Dancing-Band“ und in diesem die Hünxer Soundtrack Partyband für Riesenstimmung. Und wenn um 21.00 Uhr über dem Lindendorf ein Riesenfeuerwerk zu sehen ist, klingt die Kirmes allmählich aus.

Die Hünxer Vereine, der Heimatverein, sowie die Schaustellerfamilie Bengel als Vertreter der Schausteller haben sich wieder  bemüht, den Besuchern ein attraktives Programm zu bieten, danken allen Sponsoren für die Unterstützung und wünschen allen Besuchern viel Spaß auf der Honig-Kirmes im Hünxer Dorf.

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen