Die aktualisierte Broschüre mit 10 Top-Radrouten im Kreis Wesel ist da!

Ab sofort ist die beliebte Radbroschüre des Kreises Wesel in einer aktualisierten Neuauflage erhältlich. Insgesamt zehn besondere Radrouten führen durch die abwechslungsreiche niederrheinische Landschaft mit ihren Flussauen und Wäldern, es gibt aber auch Entdeckungstouren von Halde zu Halde. Die Touren orientieren sich an dem Knotenpunktsystem, das im Kreis Wesel ein 570 Kilometer langes Radwegenetz umfasst. Das „Radeln nach Zahlen“ ermöglicht Radtouristen eine unkomplizierte Tourenplanung nach individuellen Aspekten.

„Bei den Tourentipps handelt es sich um Rundtouren zwischen 24 und 70 km, geeignet für die ganze Familie und so angelegt, dass das gesamte Kreisgebiet erfahren werden kann. Die Routen können flexibel und individuell mittels der Knotenpunkt-Zahlen zusammengestellt werden. In Ergänzung zur Broschüre empfiehlt sich die ebenfalls kostenlose Knotenpunkt-Übersichtskarte des Kreises Wesel – zusammen ein tolles Rüstzeug für abwechslungsreiche Radtouren in unserem schönen Niederrhein-Kreis“, so Landrat Ingo Brohl.

Die Broschüre ist kostenlos im Online Shop des Kreises Wesel sowie in den Tourist Informationen der Städte und Gemeinden erhältlich. Alle Touren sind auch als Download unter www.kreis-wesel.de/radfahren verfügbar.

Kontakt: EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel, eaw@kreis-wesel.de.

v.l.: Landrat Ingo Brohl, Eva Klimeck von der EAW und Michael Düchting, Leiter der EAW, stellen die aktualisierte Radbroschüre vor. Foto: Kreis Wesel
Veröffentlicht unter Aktivitäten, Presseveröffentlichungen

Gutachterausschuss: Neue Gesamtübersicht über den Immobilienmarkt

Zum Stand 01.01.2021 ermittelte der Gutachterausschuss für die einzelnen Städte und Gemeinden insgesamt 351 Bodenrichtwerte. Die einzelnen Bodenrichtwertzonen in den einzelnen Städten und Gemeinden haben sich unterschiedlich entwickelt.
Alle detaillierte bzw. einzelne Bodenrichtwerte stellt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel in seiner Gesamtübersicht 2021 dar. Der Grundstücksmarktbericht ist kostenfrei im Internet unter
https://www.boris.nrw.de/borisplus/?lang=de
einsehbar und kann dort heruntergeladen werden.

Veröffentlicht unter Aktivitäten

Rathaus aktuell: Am 20.04.2021 tagt der Planungsausschuss

I.Öffentliche Sitzung
1.Anerkennung der Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung vom 16.03.2021
2.Einwohnerfragestunde
3.Antrag auf Erweiterung der Außenbereichssatzung „Beckmannsberg“,
hier: Aufstellungsbeschluss
4.Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 „Hünxe-Dorf“
5.Antrag auf Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 6 b „Sandkämpe“
6.Anträge der HDB-Recycling-GmbH auf Befreiung von der zulässigen GRZ und der Festsetzung Nr. 8, Errichtung von baulichen Anlagen mit seitlichem Grenzabstand, im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 50
7.Errichtung eines eingelassenen Gartenpools in Hünxe-Drevenack – Antrag auf Befreiung
8.Errichtung einer Terrassenüberdachung in Hünxe-Drevenack – Antrag auf Befreiung
9.Erweiterung und Umbau eines Einfamilienwohnhauses in ein Zweifamilienwohnhaus in Hünxe-Bruckhausen
10.Errichtung einer Doppelhaushälfte mit Garage (DHH1) in Hünxe-Drevenack
11.Errichtung einer Doppelhaushälfte mit Garage (DHH2) in Hünxe-Drevenack
12.Errichtung einer Doppelhaushälfte mit Garage (DHH3) in Hünxe-Drevenack
13.Errichtung einer Doppelhaushälfte mit Garage (DHH4) in Hünxe-Drevenack
14.Anbau eines Wintergartens und Umbau eines Einfamilienwohnhauses in ein Zweifamilienwohnhaus in Hünxe-Bruckhausen
15.Voranfrage zum Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses in Hünxe
16.Errichtung eines Abstellraumes für Fahrräder und Gartengeräte und einer Terrassenüberdachung in Hünxe-Bruckhausen – Legalisierung
17.Mitteilungen und Anfragen
Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen, Termine + Ankündigungen

Rathaus aktuell: Am 14.04.2021 tagt der Hauptausschuss

I.Öffentliche Sitzung
1.Anerkennung der Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung vom 24.02.2021
2.Einwohnerfragestunde
3.Bebauungsplan Nr. 45 „Nelkenstraße“, 1. Änderung
1.) Beschluss über die Auswertung und Abwägung der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) i. V. m. § 4 (1) BauGB (Baugesetzbuch) und
2.) Beschluss über die Offenlage nach § 3 (2) i. V. m. § 4 (2) BauGB
3.1Bebauungsplan Nr. 45 „Nelkenstraße“, 1. Änderung
1.) Beschluss über die Auswertung und Abwägung der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) i. V. m. § 4 (1) BauGB (Baugesetzbuch) und
2.) Beschluss über die Offenlage nach § 3 (2) i. V. m. § 4 (2) BauGB
4.3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Sportanlagen“ in Hünxe – Drevenack
Hier: 1) Beschluss über die Auswertung und Abwägung der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) i. V. m. § 4 (1) BauGB (Baugesetzbuch)
2) Beschluss über die Offenlage nach § 3 (2) i. V. m. § 4 (2) BauGB
5.Neugestaltung der Ortsmitte Hünxe – Marktplatz
6.Anpassung Überlassungsvertrag mit den Schwimmfreunden Hünxe e.V.
7.COVID-19 Pandemie Bericht
8.Mitteilungen und Anfragen
Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen, Termine + Ankündigungen

Sammlung von Problemabfällen aus Haushaltungen in der Gemeinde Hünxe am 17. und 24. April 2021

Am Samstag, den 17. April 2021 (Umweltstation) und am Samstag, den 24. April 2021 (Umweltbrummi)
haben die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hünxe wieder die Gelegenheit, Problemabfälle aus
Haushaltungen wie z.B. Farben, Lacke, Pflanzenschutzmittel, Lösungsmittel und Säuren in haushaltsüblichen
Mengen zu entsorgen. Jeder Bürger ist aufgerufen, diese ortsnah gebotene Möglichkeit in Anspruch zu
nehmen.
Hierbei sollten im Wartebereich die Abstandsregeln beachtet werden. Außerdem wird auf das Tragen einer
FFP2 oder medizinischen Mund-Nasen-Maske ausdrücklich hingewiesen.
Die Problemabfälle dürfen nur in Gegenwart der Mitarbeiter zu den nachfolgend genannten Zeiten
abgegeben und auf keinen Fall bereits vorab an den Standorten abgestellt werden. Zuwiderhandlungen
können mit einem Bußgeld belegt werden.
Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, bei den Mitarbeitern des Bauhofes Hünxe Altkleider und –schuhe
abzugeben.

Standorte für die Entgegennahme von Problemabfällen aus Haushaltungen:

Am Samstag, 17. April 2021
Rathausvorplatz Umweltstation 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Am Samstag, 24. April 2021
Bruckhausen Marktplatz Umweltbrummi 09.00 Uhr bis 10.45 Uhr

Bucholtwelmen Gelände
zwischen Schule und Sportplatz Umweltbrummi 11.15 Uhr bis 12.00 Uhr


Drevenack Marktplatz
Hünxer Str. / Ecke Peddenberger Str. Umweltbrummi 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr


Gartrop-Bühl
Parkplatz gegenüber der Zufahrt zum Schloss Umweltbrummi 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr.

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen, Termine + Ankündigungen

Rathaus aktuell: Am 16.03.2021 tagt der Planungsausschuss

Öffentliche Sitzung 
1.Anerkennung der Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung vom 17.02.2021
2.Bebauungsplan Nr. 45 „Nelkenstraße“, 1. Änderung
1.) Beschluss über die Auswertung und Abwägung der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) i. V. m. § 4 (1) BauGB (Baugesetzbuch) und
2.) Beschluss über die Offenlage nach § 3 (2) i. V. m. § 4 (2) BauGB
3.3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Sportanlagen“ in Hünxe – Drevenack
Hier: 1) Beschluss über die Auswertung und Abwägung der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) i. V. m. § 4 (1) BauGB (Baugesetzbuch)
2) Beschluss über die Offenlage nach § 3 (2) i. V. m. § 4 (2) BauGB
4.Errichtung einer Aufstockung auf einem Zweifamilienwohnhaus in Hünxe
5.Voranfrage zur Projektierung von Wohngebäuden im rückwärtigen Bereich eines Wohnbaugrundstückes in Hünxe-Bruckhausen
6.Voranfrage zur Nutzungsänderung / Ersatzbau für eine altengerechte Wohnnutzung (1 Wohneinheit, 1-geschossig) in Hünxe-Drevenack
7.Neubau eines MFH mit 12 WE in Hünxe-Ortsmitte
8.Errichtung einer 2-fach Sporthalle in Hünxe
9.Einwohnerfragestunde
10.Mitteilungen und Anfragen
II.Nichtöffentliche Sitzung
1.Anerkennung der Niederschrift der letzten nichtöffentlichen Sitzung vom 17.02.2021
2.Mitteilungen und Anfragen
Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen, Termine + Ankündigungen

Landesweiter Probealarm wegen Unwetterwarnung abgesagt


Am Donnerstag, 11. März 2021, sollte um 11 Uhr ein landesweiter Probealarm der stationären Sirenen durchgeführt werden. Ziel war es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung der Signale und die damit verbundenen Verhaltensweisen näherzubringen. Gleichzeitig sollte festgestellt werden, ob es Defizite bei der Technik gibt und die Signale auch überall zu hören sind. Kreisweit sollten rund 165 Sirenen und mobile Hochleistungssirenen eingesetzt werden.

Der Kreis Wesel hat beschlossen, sich nicht an dem landesweiten Probealarm zu beteiligen. Grund dafür ist die Wetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vor Orkanboen. Gegen 11 Uhr wird der Kern des Sturmtiefs über den nördlichen Teil des Kreisgebietes ziehen.

„Damit es durch das Heulen der Sirenen während des Sturms nicht zu Verunsicherung oder Missverständnissen kommt, sagen wir den Probealarm diesmal ab“, so Dr. Lars Rentmeister, Vorstandsmitglied für Gefahrenabwehr.

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Presseveröffentlichungen

Radfahren in Hünxe und NRW

Einer der schönsten Radwege Deutschlands ist die über 400 Kilometer lange Römer-Lippe-Route (RLR) von Xanten nach Detmold, die entlang der Lippe durch malerische Auenlandschaften und sehenswerte Orte verläuft. Sie verbindet fünf Regionen in Nordrhein-Westfalen: den Teutoburger Wald, die Hellweg Region, das Münsterland, die Metropole Ruhr und den Niederrhein. Die Route folgt den Spuren der Römer und bietet eine lohnenswerte Entdeckungsreise durch die Fluss- und Schifffahrtsgeschichte.

Foto: Römer-Lippe-Route, Ruhr Tourimus GmbH

Im Kreis Wesel verläuft die Römer-Lippe-Route durch die Kommunen Xanten, Sonsbeck, Wesel, Hünxe und Schermbeck. An die 295 Kilometer lange Hauptroute schließen sich thematische Wegeschleifen an, zu denen auch die neue 30 Kilometer lange „Römische-Wasserquellen“-Schleife in Sonsbeck zählt.

Foto: Infotafel Wasserschleife, Stadt Xanten

Die Römer-Lippe-Route gehört zum rund 6.000 Kilometer langen Netz deutscher Flussradwege. Einheitlich beschildert und steigungsarm führen sie durch abwechslungsreiche Flusslandschaften und zeichnen sich durch ihre hochwertige Infrastruktur mit zahlreichen fahrradfreundlichen Betrieben aus. Die Ruhr Tourismus GmbH, die die Marketing-Kooperation „Germany’s Top River Routes“ koordiniert, will dieses touristische Angebot mit der neuen Website www.riverroutes.de international noch bekannter machen.

Inspirationen für die Zeit nach dem Lockdown vermittelt auch die Frühlingskampagne des Niederrhein Tourismus (NT). „Auf den Sattel, fertig, los…“.

Foto: Niederrhein Tourismus GmbH

Im Mittelpunkt stehen dabei Tipps rund um das Thema Radfahren. Denn diese Touren durch die intakte Natur gehen immer – auch in Corona-Zeiten. Der Niederrhein verfügt über ein exzellentes Radwegenetz, so dass sich die Region mit ihren Burgen und Schlössern und historischen Marktplätzen bestens erkunden lässt. Dabei gibt es viele Geheimtipps: Eine Radtour auf der Oranier-Route mit interessanten Geschichten aus der niederländischen Königsfamilie, der West-Bike-Route durch das Heinsberger Land mit dem westlichsten Punkt Deutschlands, oder der Baumkreisroute mit dem Aufstieg auf die Halde Rheinpreußen mit dem großen Montankunstwerk „Geleucht“.

Alle Routen sind bestens ausgeschildert oder können über das Portal outdooractive auf der Seite des Niederrhein Tourismus abgerufen werden. Geradelt wird nach dem Knotenpunktsystem – ganz leicht ohne Karte und Kompass. Man notiert sich einfach die Nummern der Knotenpunkte, und schon geht’s los. Wer ein Rad mieten möchte, greift am besten auf das NiederrheinRad zurück, das an rund 40 Stationen ausgeliehen und an jeder beliebigen Station wieder zurückgegeben werden kann. Übrigens gibt es das NiederrheinRad auch in der Pedelec-Variante.

„Wir hoffen natürlich auch alle auf die Zeit nach dem Lockdown“, sagt NT-Geschäftsführerin Martina Baumgärtner und wünscht sich, dass Hotels und Gastronomie, Museen und Tierparks bald wieder öffnen können:
https://niederrhein-tourismus.de/fruehling-am-niederrhein

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Presseveröffentlichungen

Luftreiniger werden im Kreis Weseler Impfzentrum getestet


Seit Mittwoch, 17. Februar, werden im Impfzentrum des Kreises Wesel in der Weseler Niederrheinhalle testweise vier Luftreiniger der in Neukirchen-Vluyn ansässigen Firma TROX eingesetzt. Die Geräte kommen im Betreuungsbereich (3) und im Ausgangsbereich (1) zum Einsatz.

Krisenstabsleiter Dr. Lars Rentmeister erläutert: „Durch die zunehmende Auslastung des Impfzentrums wird der Publikumsverkehr deutlich zunehmen. Daher testet der Kreis Wesel nun, ob der Einsatz von Luftfilter-Anlagen zur vorgesehenen kontinuierlichen Optimierung des Hygienekonzepts beitragen kann, vor allem im Hinblick auf die sich ausbreitenden Virusmutationen.“ Jochen Konst, Leiter des Impfzentrums, ergänzt: „Auch wenn das Impfzentrum in der Niederrheinhalle aus infektiologischer Sicht bereits gut aufgestellt ist, suchen wir unter anderem vor dem Hintergrund, dass sich demnächst mehr Menschen als aktuell zeitglich im Impfzentrum aufhalten werden, weiterhin nach Möglichkeiten, um es noch sicherer zu machen.“

Durch die hauseigene Belüftungsanlage der Niederrheinhalle ist ein ausreichender Luftaustausch sichergestellt. DieLuftreiniger der Firma TROX filtern zusätzlich zur bisherigen Belüftung bis zu 99,95 Prozent aller Viren aus der Raumluft. Zugleich wird vermieden, dass sich eventuell vorhandene Viren im Raum verteilen. Die Geräte arbeiten geräuscharm mit großer Leistung, ohne dass Zugluft entsteht.

Jochen Konst, Leiter des Impfzentrum Kreis Wesel, und Dr. Lars Rentmeister, Krisenstabsleiter Kreis Wesel

Veröffentlicht unter Presseveröffentlichungen

Förderprogramme für Kleinprojekte in der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein stehen auch in 2021 wieder zur Verfügung.

Durch die Kleinprojekte-Förderung konnten im letzten Jahr zum ersten Mal ganz unbürokratisch kleine Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität in der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein finanzielle Unterstützung finden. Inzwischen sind alle 14 Projekte erfolgreich abgeschlossen und man freut sich vielerorts über den entstandenen Mehrwert.

Vom Umbau einer alten Remise über Projekte zur Förderung der Artenvielfalt bis hin zur Anschaffung von Fitnessgeräten auf einer Mehrgenerationenspielfläche kannte die Vielfalt der umgesetzten Projekte dabei kaum Grenzen. Einen Überblick über alle Projekte, die im letzten Jahr gefördert wurden, finden Sie unter Kleinprojekte 2020 | Lin (lag-lin.de).

Insgesamt 150.000 Euro standen zur Umsetzung der Kleinprojekte zur Verfügung: 135.000 Euro aus den Bundes- und Landesmitteln des Kleinprojekte-Förderprogramms sowie weitere 15.000 Euro aus den Haushalten der fünf Kommunen der LEADER-Region.

„Es war unglaublich bemerkenswert, mit welch großem Engagement an den Projekten gearbeitet wurde. Das Förderprogramm geht 2021 in die zweite Runde. Auch dann sind also gute Ideen aus den Orten Hünxe, Schermbeck, Wesel, Voerde und Hamminkeln gefragt. Bereits ab dem 15. Februar 2021 können dazu Projektideen eingereicht werden. Voraussetzung: Die förderfähigen Gesamtkosten liegen bei maximal 20.000 Euro und das Projekt kann zwischen August und November 2021 umsetzt werden. Einreichungsfrist ist der 10. Mai 2021. Detaillierte Informationen und alle erforderlichen Dokumente finden Sie auf unserer Webseite www.lag-lin.de.

Renovierung der Remise am „Storchennest Kesseldorf“

Projektbeschreibung:
In der Nähe des Storchennestes in Kesseldorf wurde eine ca. 100 Jahre alte, renovierungs­bedürftige Remise durch die Kleinprojekte-Förderung zu einem Rastplatz und Natur­beobachtungs­ort ausgebaut.
Foto: Familie Lage-Rüsken

Spielschiff Arche

Auf dem Archehof Lühlerheim freut man sich über das neu installierte „Spielschiff Arche“, das Kinder in Zukunft „erobern“ können.
Foto: Theo Lemken, Evangelische Stiftung Lühlerheim

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Presseveröffentlichungen